Sicherheit und TÜV Zertifizierung

Die Zertifizierung von Personen ist ein kontrollierter Prozess, der nach einem festen Regelwerk erfolgt. Dadurch ist garantiert, dass die notwendigen Kompetenzen zunächst einmal erworben und dann auch regelmäßig kontrolliert und aufgefrischt werden.


90% unserer Spielgeräte sind vom TÜV zertifiziert.

Wir haben bei Norleg zwei TÜV-zertifizierte Spielplatzinspektoren, Jens und Anette.

 

TÜV SÜD (Technischer Überwachungsverein) ist eine vollständig akkreditierte europäische Test- und Zertifizierungsorganisation, ähnliche wie z. B. das Technologische Institut und das Force Institut in Dänemark.

Der TÜV hat mehr als 30 Jahre Erfahrung beim Testen und Zertifizieren von Spielgeräten und zertifiziert etwa 90 % aller Spielgeräte in Europa. Diese Erfahrung wird an die Spielplatzinspektoren in Verbindung mit den Zertifizierungskursen weitergegeben.

Dadurch wird sichergestellt, dass die Inspektionen ihren Ausgangspunkt in denselben Kriterien wie bei der ursprünglichen Zertifizierung der Geräte nehmen und damit den allgemein angewandten Prinzipien für Kontrollverfahren in der EU entsprechen.

Klicken Sie hier, um den Link zu den TÜV-Zertifizierungen zu sehen.

 

Die Spielgeräte von NORLEG werden so hergestellt, dass sie die sicherheitstechnischen Anforderungen der DIN/EN 1176 im Allgemeine (Teil 1) und im Besonderen (Teil 2 bis 7) einhalten.

 

NORLEG verfügt über eigene Spielplatzinspektoren, die eine Risikobewertung der Spielgeräte in Verbindung mit Entwicklung und Produktion durchführen. 
In Einzelfällen werden externe Berater zur Risikobewertung eingesetzt. 
Abgeschlossen wird dieses Verfahren mit der Zertifizierung der Geräte durch die akkreditierte TÜV Product Service GmbH, die bestätigt, dass die Spielgeräte die sicherheitstechnischen Anforderungen einhalten. 
Auf derselben Grundlage werden die Produkte beim dänischen Normungsinstitut Dansk Standard zertifiziert.

 

Inspektionsplan: 
In Übereinstimmung mit der neuen europäischen Norm EN 1176 Teil 7 muss für die Spielgeräte ein Inspektions- und Wartungsplan ausgearbeitet werden. 
Der Plan und andere Unterlagen, die sich auf Wartung, Inspektion und Reparaturen beziehen, sollten vom Eigentümer/Betreiber, der die tägliche Verantwortung für den Spielplatz trägt, gemeinsam in einem Ordner aufbewahrt werden.

 

Der Inspektionsplan sollte mindestens folgende drei Formen von Inspektion enthalten: 
• Routinemäßige Sichtkontrolle. 
• Betriebsinspektion. 
• Jährliche Hauptinspektion.

 

Routinemäßige Sichtkontrolle: 
Die routinemäßige Sichtkontrolle ermöglicht es, offensichtliche Gefahren zu erkennen, die durch Vandalismus, Verwendung oder klimatische Verhältnisse auftreten können. 
Beispielsweise kann die Gefahr aus Glasscherben oder anderen scharfen Gegenständen bestehen. 
Bei Spielplätzen, die intensiv genutzt werden oder intensivem Vandalismus ausgesetzt sind, kann eine tägliche Inspektion erforderlich sein.

 

Betriebsinspektion: 
Die Betriebsinspektion ist eine detailliertere Inspektion zur Kontrolle von Verschleiß, Funktion und Stabilität der Geräte. 
Diese Inspektion sollte generell einmal monatlich erfolgen, doch wenn der Spielplatz nicht so häufig genutzt wird, reicht es auch, wenn sie alle drei Monate erfolgt.

 

Jährliche Hauptinspektion: 
Die jährliche Hauptinspektion wird in Abständen von höchstens 12 Monaten vorgenommen. 
Dies geschieht im Hinblick darauf, das generelle Sicherheitsniveau der Spielgeräte, Fundamente und Unterlagen zu kontrollieren, z. B. den Einfluss der Witterung, Anzeichen von Holzfäule oder Korrosion, etwaige Änderungen im Sicherheitsniveau der Geräte infolge von Reparaturen, ergänzten oder ausgetauschten Komponenten. 
Permanent versiegelten Teilen sollte besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden.

 

Kleidung auf dem Spielplatz: 
1) Kleidung für Kinder bis zu 7 Jahren (Größe 1,34m) darf keine Kordeln oder Schnüre im Kapuzen- oder Halsbereich haben. 
2) Kleidung für Kinder zwischen 7 und 14 Jahren darf keine Kordeln im Kapuzen- und Halsbereich in einer Länge von mehr als 75 mm oder Schnüre mit frei hängenden Enden haben. Bänder im Kapuzen- oder Halsbereich dürfen nicht elastisch sein - mit Ausnahme von Schulterträgern und "Halterneck"-Träger. 
3) In Kinderkleidung dürfen sogenannte "Halternecks" keine losen Enden im Kapuzen- oder Halsbereich haben. 
4) Kinderkleidung, die darauf ausgelegt ist, an der Vorderseite der Kleidung gebunden zu werden, darf keine gebundenen Gürtel oder Schnüre haben, die länger als 360 mm sind - gemessen in ungebundenem Zustand von dem Punkt, an dem sie gebunden werden sollen. 
5) Andere Kordeln oder Schnüre in Kinderkleidung dürfen nicht länger als die Kante des Ärmels oder der Kleidung herunterhängen. 
6) Wenn Sie selbst Kinderkleidung nähen, achten Sie darauf, die obigen Forderungen einzuhalten. 
7) Wenn Sie bereits Kinderkleidung besitzen, die die Anforderungen der Punkte 1-5 nicht erfüllen, sollten Sie die Kordel oder Schnur entfernen oder abschneiden.

 

Sie haben auch die Möglichkeit, die Ware in dem Geschäft, in dem Sie sie gekauft haben, umzutauschen und den Verkäufer auf die mit der Ware verbundenen Risiken aufmerksam machen. 

Definitionen: 
Kordel: eine Schnur, die an der Kleidung befestigt ist und einen dekorativen Zweck hat oder verwendet wird, um die Größe einer Öffnung anzupassen oder die Kleidung zu befestigen. 
Schnur: Eine Schnur läuft durch einen Kanal oder ein Öhr, um die Größe einer Öffnung anzupassen oder die Kleidung zu befestigen.

 

BÜRO:

 

NORNA PLAYGROUNDS A/S

Virkefeltet 1
DK-8740 Brædstrup 

 

Google maps

KONTAKT:

 

Tlf: 7575 4199

mail@norna-playgrounds.com

 

Öffnungszeiten administration :

Mon-Donn: 08:00 - 16:00

Fre: 08:00 - 15:30

Öffungszeiten versand und lieferung:

Mon- Donn: 07:00 - 15:00
Fre: 07:00 - 14:00

Management:

Vertrieb: 

 

Geschlossen: 

peter@norna-playgrounds.com

mail@norna-playgrounds.com

 

Bitte beachten Sie, dass wir am 30.04.21, 13.05.21-16.05.21, 24.05.21 geschlossen sind.

 

ÜBER NORNA PLAYGROUNDS:

 

NORNA PLAYGROUNDS vision ist es, sichere, natürliche Spielwiese für kreative Kinder zu produzieren.
Wir garantieren, dass alle unsere Produkte als Minimum erfüllen die geltenden Anforderungen für einen sicheren Spielplatz.
NORNA PLAYGROUNDS Spielgeräte ist FSC zertifizieret.

 

Cookies

.